Newsletter

Dann lass dir regelmäßig die Zauberformel dafür schicken und erhalte als Willkommensbonus die Anleitung für deine persönliche Strategie.

Neuste Artikel

Kategorien

Tags

7 Arten von nachhaltigen Lebensstilen – zu welchen gehörst du? {Teil 5 – LOHAS & LOVOS}

Dezember 16, 2018 7 min read No Comments

7 Arten von nachhaltigen Lebensstilen – zu welchen gehörst du? {Teil 5 – LOHAS & LOVOS}

Dezember 16, 2018 7 min read No Comments
LOHAS LOVOS nachhaltiger Lebensstil

Du möchtest nachhaltig Leben, weißt aber nicht wie und wo du anfangen sollst? Meiner Meinung nach ist ein nachhaltiger Lebensstil eine Ansammlung von vielen kleinen grünen Schritten. Deshalb stelle ich dir in der Blogserie sieben Arten von nachhaltigen Lebensstilen vor und möchte dir damit die Informationen geben, um deinen ganz persönlichen, nachhaltigen Lebensstil zu formen. Vielleicht besteht er aus Elementen, aus allen sieben Arten, vielleicht konzentrierst du dich auch nur auf einen.

Hier kannst du die ersten vier Beiträge der Blogserie, die bisher erschienen sind, lesen:


Heute in Teil 5 schauen wir mal auf die interessante Gruppe der LOHAS & LOVOS.

LOHAS zählen dabei zu einer der Lieblingsgruppe der Marketing-Gurus und LOVOS sollen am liebsten sofort tot geredet werden. Warum? Dazu später mehr.

 Photo by Maarten van den Heuvel on Unsplash Photo by Maarten van den Heuvel on Unsplash

Was bedeutet LOHAS und LOVOS überhaupt und wie wird dieser Lebensstil definiert?

Die Abkürzung LOHAS steht für „Lifestyle of Health and Sustainability“ und beschreibt im Prinzip eine Gruppe von Menschen, die für sich entschieden haben, dass es wichtig ist, gesund zu leben, auf Qualität und Herkunft der Produkte zu achten, den Aspekt der Nachhaltigkeit zu berücksichtigen und Themen wie Kinderarbeit, soziale Gerechtigkeit, Fair Trade in ihre Kaufentscheidungen einzubeziehen. Hört sich erstmal ganz passabel an, aber bei den LOHAS kommt noch dazu, dass ihnen neben Umweltschutz auch Design und Qualität der Produkte wichtig sind, dass sie zwar zum Beispiel ein umweltfreundliches Auto fahren, aber gerne auch Auto zum Vergnügen fahren. LOHAS möchten nicht auf Genuss, Glamour, Marken und Design verzichten.

Leonardo DiCaprio die südafrikanische Filmschauspielerin Carlize Theron, Julia Roberts und Sting gelten bereits als einige der Vorzeige-Lohas im internationalen Jetset. Ich weiß was du jetzt denkst. Aber warte, es geht auch ohne Hollywood-Glamour.

Anders als die LOHAS, die den Konsum grundsätzlich erstmal nicht in Frage stellen, geht es bei den LOVOS um einen „Lifestyle of Voluntary Simplicity“. Es geht ihnen nicht darum bestimmte Produkte einfach nur durch eine nachhaltige Variante zu ersetzen, sondern im besten Fall ganz darauf zu verzichten. Also zum Beispiel auf Uhren, Handtaschen, Autos, TV’s oder Fleisch. LOVOS kritisieren also den Luxus, den Besitz, die Schnelllebigkeit unserer heutigen Zeit und streben stattdessen nach einem unkomplizierten, naturnahen und bewussteren Leben. Ziel ist dabei, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und sich von dem Druck des Kaufens und Besitzens unabhängig machen zu können.

Was beide Gruppen vereint, ist das Wissen darüber, dass unser Konsum globale Auswirkungen hat, zum Beispiel auf das Weltklima oder die Lebens- und Arbeitsbedingungen in den Ländern, in denen produziert wird. Sowohl LOHAS als auch LOVOS sehen ihren Konsum also als politisches Signal, kaufen bewusster, ethischer oder nachhaltiger ein, damit der Rest der Welt nicht unter ihrem Verhalten leiden muss. Diese Verantwortung grundsätzlich wahrzunehmen ist meiner Meinung nach der wichtigste Schritt.

Wodurch zeichnet sich ein Lebensstil als LOHAS aus?

Karl Lagerfeld hat es mal wieder auf den Punkt gebracht, in dem er sagte „Bling is over“. Heißt, es kommt nicht mehr darauf an, einfach nur Statussymbole zu kaufen, sondern es gibt immer mehr Menschen, die sich auf die wesentlichen Dinge im Leben besinnen.

Für LOHAS spielt dabei die Fortschrittlichkeit und Innovation von Produkten eine große Rolle, aber auch das gute Image in Sachen Umwelt-, Gesundheits- und Konsumbewusstsein. Es wird als gesellschaftliches Engagement verstanden, ohne den eignen Wohlfühlfaktor zu vernachlässigen.

Die Werte von LOHAS sind:

  • Genuss
  • Design
  • Nachhaltigkeit
  • Community
  • Verantwortung
  • Wohlfühlen
  • Gesundheit
  • Selfness

Der Preis spielt dabei eine ehr nebensächliche Rolle, solange mit gutem Gewissen konsumiert wird. Das heißt LOHAS kaufen Produkte, die das Klima nicht belasten, der eigenen Gesundheit guttun, fair gehandelt sind und auch sonst ein positives Ökoimage haben. Bestimmt fragst du dich jetzt, warum es die ganzen Zeit, um den Konsum geht. Das liegt daran, dass einer der größten Kritikpunkte am Konzept der LOHAS ist, dass sie eher als ein inszeniertes Kundensegment von cleveren Marketing-Strategen gesehen werden, statt eines wirklichen Lebensstiles.

Nachhaltigkeit ist längst Lifestyle geworden

Denkt man jedoch diesen Einstieg in das Thema Nachhaltigkeit weiter und schaut auf die Zusammenhänge zwischen Konsum und den Impulsen an die Wirtschaft und die Politik an, dann kann das durchaus auch positive Auswirkungen haben. Je mehr Leute nachhaltige Produkte nachfragen, desto mehr rückt das Thema in die Politik. Im besten Fall, werden die Hindernisse, die die Industrie noch immer aufbaut, endlich überwunden und es wird ein Umfeld geschaffen, dass nachhaltigen Konsum für alle möglich macht. Quasi vom Erlesenen zum Mainstream, was ja schon öfter mit Promis und ihren Statussymbolen funktioniert hat.

Was beinhaltet ein Lebensstil als LOVOS?

LOVOS, also die Menschen, die bewusst mehr Einfachheit in ihr Leben bringen, sind ein bisschen das schlechte Gewissen der LOHAS. Heißt, während die einen fröhlich weiter konsumieren und dabei auf Nachhaltigkeit setzen, achten die LOVOS genau auf ihren Konsum und hinterfragen immer grundsätzlich, ob der Kauf wirklich nötig ist.

Kennzeichnend ist für diesen Lebensstil der Verzicht und zum Teil auch der Boykott. Hier zeigt sich mal wieder auch sehr schön die Überschneidung zu den anderen Lebensstilen, die ich dir in dieser Blogserie schon vorgestellt habe oder noch vorstellen werde. Menschen, die Minimalismus, Zero Waste Living, ein Leben als Frugalist oder Plastikfrei leben, hinterfragen auch sehr kritisch den Konsum allgemein.

Im Sinne der Ressourcenschonung ist die Ausrichtung der LOVOS auf alle Fälle viel nachhaltiger und bringt auch mehr Zeit für andere Aktivitäten, gemeinsame Unternehmungen oder Hobbys.

Warum solltest du dich mit den Konzepten LOHAS und LOVOS beschäftigen?

Ohne Frage, wir leben in einer sehr komplexen Zeit und es ist überhaupt nicht mehr leicht die Zusammenhänge in unserem Leben wirklich alle zu erfassen. Es gibt so viele unterschiedliche Ratschläge darüber, was umweltschonendes Verhalten ist oder nicht. Wie man gesund lebt, sich gut ernährt, die richtige Wahl beim Einkaufen trifft, sich auf das Alter vorbereitet und absichert. Geht dir das nicht auch manchmal alles viel zu weit und du resignierst vor der Komplexität? Geht mir auch so. Aber einfach die Augen zu verschließen und so weiter zu machen wie bisher, führt uns nur tiefer in die ökologische Krise.

“Wir stehen vor der Aufgabe, die Natur – immer noch unsere Lebensbasis – vor den Folgen unseres ausufernden technischen Schöpfertums zu schützen. Als Einzelne erfahren wir zwar in unserer begrenzten Lebenszeit jeweils nur kleine Entwicklungsschritte dieses Großprozesses. Doch selbst diese fordern uns hohe Anpassungsleistungen ab”

— Ernst Oldemeyer

Keiner meiner Freunde, Bekannten oder meine Familie würde ernsthaft ein Produkt kaufen, von dem sie wissen, dass es unter menschenunwürdigen Bedingungen hergestellt wurde. Das Problem ist nur, dass wir, wenn wir lediglich der Produktverpackungen oder der Werbung allgemein glauben, die Wahrheit nicht herausfinden. Wir wissen nichts über die Produktion, wenn wir als Verbraucher aktiv werden. 29 Milliarden EUR geben Unternehmen alleine in Deutschland aus, um uns in netten Werbespots vorzugaukeln, dass wir nur mit dem richtigen Auto Spaß und Freunde haben, das unsere Familie mehr Zeit für einander hätte durch das richtige Fertiggericht oder das wir unbedingt das Produkt A,B,C bräuchten um attraktiv und geliebt zu sein.

Wir kaufen mit anderen Worten ein Gefühl oder eine Wunschvorstellung und glauben der Marke, dass schon alles gut ist und wenn es uns glücklich macht, kann doch kein schlechter Herstellungsprozess dahinter stecken. Ausgerechnet berühmte Hollywood-Schauspieler haben jedoch den verantwortungsvollen Konsum populär gemacht und sich medienwirksam also LOHAS bezeichnet.

Zusätzlich gibt es eine ganze Menge Umwelt- und Verbraucherorganisationen, die seit Jahren dafür kämpfen mehr Transparenz in die Prozesse zu bringen und uns, als Konsumenten wieder mit dem Herstellungsprozess in Verbindung zu bringen. Auf Portalen wie utopia.de, foodwatch.de oder campact.de kann man Veränderungen einfordern, sich informieren und Erfahrungen teilen. Das alles zusammen formt am Ende eine Macht der Konsumenten, die, wenn sie stark genug wird, auch die Politik zum Handeln bewegen wird.

Das sie stark wird, ist der Grund, weshalb du dich mit dem Konzept der LOVOS und LOHAS beschäftigen solltest, denn dann gehörst du zu dieser wachsenden Gruppe von Menschen, die nicht einfach mehr blind vertrauen, sondern du wirst aktiv. Einmal gestartet ergeben sich immer mehr Möglichkeiten und je mehr Menschen sich vernetzen, darüber sprechen und Forderungen stellen an die Produkte und deren Nachhaltigkeitsaspekte, desto größer sind die Chancen, den notwendigen Wandel zu mehr Klimafreundlichkeit zu schaffen.

Fazit 

LOHAS kann, wenn man nicht aufpasst, schnell als Marketing und Greenwashing benutzt werden. Der Grundgedanke, dass du dich für Umweltschutz und Nachhaltigkeit interessieren solltest ist jedoch richtig. Deine persönliche Entwicklung zu einem kritischen und politischen Konsument, in dem du Forderungen stellst, hinterfragst und deinen Unmut und Protest aussprichst, kann langfristig zu Veränderungen führen, da viele kleine grüne Schritte auch zu etwas Großem werden.

Das Konzept der LOVOS, die Verzichten und hinterfragen ob es überhaupt konsumiert werden muss ist im Sinne der Ressourcenschonung noch besser. Denn eine Ware, die gar nicht erst produziert wird, kann niemanden schaden. Natürlich ist es nicht möglich komplett zu verzichten und alles zu boykottieren, aber wenn wir kaufen, dann sollten wir bewusst kaufen und unsere Nachfrage-Macht nutzen. LOHAS und LOVOS sind ein guter Einstieg in den nachhaltigen Lebensstil, denn langfristig geht es nur nachhaltig.

Hast du dich in einem der beiden Konzepte wiedererkannt? Nächsten Samstag, im 6.Teil der Blogserie, geht es dann um das plastikfreie Leben.

MERKE DIR DEN BEITRAG AUF PINTEREST: KLICKE AUF DAS BILD

No Comments

Leave a Reply

Du willst wissen, wie einfach es ist nachhaltig zu leben

Dann lass dir regelmäßig die Zauberformel dafür schicken und erhalte als Willkommensbonus die Anleitung für deine persönliche Strategie.

Neue Kommentare

Subscribe & Follow

×