Newsletter

Dann lass dir regelmäßig meinen Newsletter schicken und erhalte als Willkommensbonus die Anleitung für deine persönliche Strategie.

Neuste Artikel

Kategorien

Tags

Warum nicht mal wieder ein Geschenk aus der Küche? – Hier ist ein tolles Rezept für Apfel-Pflaume-Zimt Marmelade

Oktober 14, 2013 3 min read 17 Comments

Warum nicht mal wieder ein Geschenk aus der Küche? – Hier ist ein tolles Rezept für Apfel-Pflaume-Zimt Marmelade

Oktober 14, 2013 3 min read 17 Comments
Herzlich Willkommen, du neue Woche! Ihr Lieben, es ist schon wieder Montag und ich hoffe, ihr hattet ein wundervolles Wochenende und habt viele schöne Stunden verbracht. Wir haben ganz viel Kuchen gebacken, in der Küche gewerkelt, Freunde getroffen und ich habe mich endlich mal wieder durch die Buchhaltung vom Shop gequält. Es hatte sich ein ganz schöner Stapel angesammelt, so daß ich in Etappen seit Freitag Rechnungen und Papierkram gewälzt habe. Aber jetzt bin ich erst Mal so weit fertig.
Wie war Euer Wochenende?
Wie ihr wißt, ist die Buchhaltung und der ganze Papierkram ja nicht so mein. Ich stehe lieber in der Küche und erschaffe köstliche Leckereien, mache Fotos davon und verschenke gerne die Ergebnisse. Gerade für die Treffen am Wochenende mit Familie oder Freunden, sind kleine Geschenke aus der Küche immer sehr willkommen. Sie sind ratz fatz hergestellt und auf jeden Fall persönlich. Ein absoluter Klassiker sind dabei natürlich alle Arten von Marmelade.
Da es momentan noch sehr günstig, sehr aromatische Pflaumen gibt, fand ich die Kombination aus Apfel und Pflaume sehr verlockend. Es ist auf alle Fälle eine Alternative zu Pflaumenmuß, daß in der Herstellung ja schon etwas aufwendiger ist. 
Für diese Marmelade benötigt ihr im Verhältnis: 
  • 1/3 Äpfel und 2/3 Pflaumen, alles klein geschnitten
  • auf 1kg Obst circa 1TL Zimt
  • etwas Zitronensaft und abgeriebene Zitronenschale
  • Geliermittel (Gelierzucker oder eine vegane Variante)
Persönlich verwende ich immer lieber die vegane Variante, da die Marmeladen damit nicht so süß werden und der Zuckergehalt wirklich auf die Süße der Früchte abgestimmt werden kann. Und was noch wichtiger ist, es ist rein pflanzlich. Die veganen Geliermittel findet Ihr in der Bioabteilung von große Supermärkten oder im Reformhaus.
Bei diesen beiden Obstsorten ist es notwendig, dass ihr sie mit Zucker, Geliermittel und Zitronensaft bestreut und für mindestens 2 Stunden im Topf ruhen laßt, damit die Pflaumen und Äpfel Saft bilden können. Dann geht ihr kurz mit dem Pürierstab rein und zerkleinert die Stücke bevor alles aufgekocht wird. 
Wie lange es kochen muß, hängt von Eurer Gelierhilfe ab und steht auf der Verpackung. Danach die heiße Marmelade in Gläser füllen und verschließen. Ich lasse die Gläser immer kurz auf dem Kopf stehen, bevor ich dann alles richtig kalt werden lasse. 
Wenn alles abgekühlt ist, könnt Ihr die Gläser dekorieren und beschriften. Besonders einfach und schön geht es mit fertigen Etiketten. Wir haben im Shop zum Beispiel welche von Maid&Held einer jungen Designermarke aus Hamburg. Ich liebe die Illustrationen und benutze die Etiketten sehr gern. Hier findet Ihr unsere Etiketten-Aufkleber.
Schaut doch mal hier vorbei, wenn Ihr noch mehr über Maid & Held erfahren möchtet. Im Februar hatte ich die „Grafikmaiden“ im Blog vorgestellt.
Und hier gibt es noch mehr Marmeladen-Laune-Rezepte. Wie ihr seht, kann es zu einem richtig kommunikativen Nachmittag ausgedeht werden. Ich finde es auch sehr spannend, immer wieder mit anderen Zutaten zu experimentieren und neue Geschmacksrichtungen zu entdecken.
Welches sind Eure ausgefallensten Rezepte oder Zutaten. Mögt Ihr ehr die Klassiker, wie Erdbeer, Kirsch & Co oder doch lieber exotische Marmeladen wie Rosmarin-Pflaume oder ähnliches?
Für alle die jetzt in Marmeladen-Laune gekommen sind, gibt es die passenden Etiketten diese Woche als Angebot der Woche bei uns im Shop!

17 Comments

  • Teacup-In-The-Garden Oktober 14, 2013 at 6:10 am

    Das hört sich lecker an!
    Unser Wochenende war ähnlich, nur ohne Bürokram, dafür mit Neffen 🙂
    Liebe Grüße,
    Markus

  • designbygutschi Oktober 14, 2013 at 6:10 am

    Liebe Jana,
    sehr köstlich klingt deine Marmelade … ich bin in erster Linie der "rote" Marmeladen-Fan …

    Am Wochenende waren wir unterwegs Verwandschaft besuchen, Zuhause ist so leider alles liegen geblieben … naja … heute geht es später in die Arbeit …

    Jetzt zum "Wachwerden" eine kleine Blogrunde und dann geht es los …
    Wünsche dir einen guten Wochenanfang …

    Jutta

  • Anonym Oktober 14, 2013 at 6:10 am

    Guten Morgen Jana,
    Deine Marmelade sieht köstlich aus. Ich kann gut verstehen, dass Du das Marmelade kochen der Buchhaltung vorziehst 😉 Die Etiketten habe ich auch und finde sie auch so schön.

    Liebe Grüße
    Birgit

  • *Martha-s* Oktober 14, 2013 at 6:12 am

    Liebe Jutta,

    eine kleine Blogrunde ist für später auch noch eingeplant. Leider hat der Tag immer nur 24h und so ein Mist, dass diese nicht doppelt genutzt werden können :))

  • *Martha-s* Oktober 14, 2013 at 6:12 am

    Familienzeit ist doch immer wieder schön :))

  • *Martha-s* Oktober 14, 2013 at 6:13 am

    :)))

  • MoritzMützen Oktober 14, 2013 at 8:03 am

    Die Männer hier im Hause bevorzugen die klassischen Marmeladen, aber ich koche gerne auch mal etwas anderes. Die Etiketten sind klassen, aber leider schon ausverkauft…
    Kommen die noch mal nach, oder erst im nächsten Frühjahr?
    Liebe Grüße Anja

  • Alexandra Gall Oktober 14, 2013 at 8:03 am

    Guten Morgen liebe Jana,
    was sieht die Marmelade köstlich aus. Da möchte man am liebsten gleich selbst loslegen. Ich war leider durch eine lästige Erkältung ein wenig ausgebremst und starte nun langsam wieder durch. Ich habe dieses Jahr das erste Mal Feigenmarmelade ausprobiert. Mit Vanille und Zitrone. Schmeckt auch sehr interessant.
    Herzliche Grüße Alex

  • *Martha-s* Oktober 14, 2013 at 8:05 am

    Liebe Anja,

    ich denke, dass die Etiketten erst zum Frühjahr wieder mit bei uns im Sortiment sein werden, da ich mir die neuen Designs auf der Messe im Januar ansehen möchte.

    GGGGLG jana

  • ☆ made by Tanja ☆ Oktober 14, 2013 at 10:53 am

    Hmmmm das sieht sehr köstlich aus, da würde ich gern mal bei dir ein wenig zum naschen vorbei kommen 😉
    Ganz liebe Grüße Tanja

  • Jule Oktober 14, 2013 at 5:42 pm

    Ich bin grad eher in Packlaune… wir ziehen zwar erst Ende Januar um, aber eine Maus in der Küche macht mir das Leben schwer und strapaziert die Nerven (zum Glück lässt mich aber meine Omi in ihrer Küche werkeln 🙂

    Dein Rezept hört sich super lecker an und da wir gerade eh alles im Überfluss haben, werd ich es wohl auch noch diese Woche ausprobieren!

    Ich mag ganz arg die Erdbeermarmelade aus dem Buch von Fräulein Klein (mit Zitronengras, Limette und Vanille… leeeeecker)

    Am Wochenende gabs bei uns Gnocchis mit Birnen in Gorgonzolasoße, dazu noch geröstete Walnüsse und Petersilie, sehr lecker und am Tisch wurden die Teller ausgeschleckt 😉

    Hast du vielleicht noch Ideen für die Verarbeitung von Birnen?
    Unsere Bäume brechen fast zusammen und wir haben schon Kistenweise abgeernet…

    Liebe Grüße
    Jule

  • Wonderful Pieces Oktober 14, 2013 at 6:39 pm

    Hallo Jana,

    ich bin bisher bei den klassichen Sorten geblieben, wie Erdbeer-Rhabarber, Wintraubengelee und Apfelmuß/Gelee. Im Moment mag ich aber auch ganz gerne Pflaumenmuß. Ich hätte auch total gerne Marmelade aus Heidelbeeren gemacht, allerdings habe ich auf dem Markt bzw. im Supermarkt nur immer die großen gesehen die innen eher weiß sind und nicht die kleinen wirklich blauen Waldheidelbeeren. Oder muss man die tatsächlich selber im Wald sammeln? Hmm..

    Dir einen schönen Abend!
    Lg Nicole

  • Maxie mal Oktober 14, 2013 at 8:18 pm

    Mhhh….lecker lecker lecker! Ganz klar gehört Pflaumenmus zu meinen Favoriten!!! Wenn dann noch ein Hauch Zimt mit dabei ist….oberlecker!!! Meine Mama macht das immer in dieser Kombi!

    An zweiter Stelle steht Himbeere. Da könnte ich mich auch reinlegen 🙂

    Schöner Post!!!!
    Liebe Grüße Maxie

  • Silbermandels Welt Oktober 15, 2013 at 11:19 am

    Liebe Jana
    Backen, kochen und Werkeln ist alles so viel schöner als Papierkram und Buchhaltung zu erledigen.
    Deine Marmelade sieht verführerisch aus. Und klingt sehr sehr lecker.
    Tolle Bilder!!
    Ganz liebe Grüße
    Lina

  • Nicolina Oktober 15, 2013 at 4:15 pm

    Hallo liebe Jana,
    das sind traumhaft schöne Bilder von Deiner Marmelade. Ich bin ja ein totaler Fan von Marmeladen und Deine sollte ich unbedingt nachmachen. Sieht sehr lecker aus 😉

    Lieben Gruß
    Nicole(ina)

  • ullatrulla Oktober 16, 2013 at 5:51 am

    Yai yai yai, Geschenke aus der Küche sind genau mein Thema. Ich bastel und back auch total gerne, um den Lieben kleine Mitgebsel zu präsentieren, das macht einfach irre Spaß. Deine Bilder sehen grandios aus! Die Kombination der Marmelade klingt spannend und ist irgendwie so naheliegend, wenn man sich anschaut, was aktuell in den Korb vom Markttag wandert. Ich habe noch Quitten bei mir liegen, aus denen mache ich ein Gelee – ganz klassisch. Ich bin da nicht soo für Experimente. 🙂
    Liebe Grüße, Daniela

  • MoritzMützen Oktober 17, 2013 at 7:03 am

    Ja, das ist verständlich!
    Ich koche jetzt auch nicht mehr so viel. Aber im Frühjahr schaue ich mal wieder nach.
    LG Anja

  • Leave a Reply

    Du willst wissen, wie einfach es ist nachhaltig zu leben

    Dann lass dir regelmäßig meinen Newsletter schicken und erhalte als Willkommensbonus die Anleitung für deine persönliche Strategie.

    Neue Kommentare

    Subscribe & Follow

    ×