Deshalb blogge ich wieder und habe Martha's auf das Thema Nachhaltigkeit umgestellt

Marthas_Gedanken_Notizbuch_Bloggen.jpg

 

Martha's ist mein absolutes Herzensprojekt und ich habe seit 2011 bereits sehr viel von mir und meinen Träumen darin verwirklicht. Einen Onlineshop, einen Blog, tolle Bilder, tolle Designs und wahnsinnig tolle Bekanntschaften mit super spannenden Menschen. Aber irgendwann wurde es anstrengend und vorallem die Schnelllebigkeit im Shop und dem Trend auch in der Möbelbranche alle halbe Jahre eine neue Kollektion rauszubringen und noch mehr zu konsumieren hat sich nicht mehr gut angefühlt und hat mich ausgelaugt. Dazu kamen große Projekte in der analogen Welt, die sehr viel Zeit und Aufmerksamkeit benötigten.

Das Coaching - Female Future Force

Anfang 2017 waren meine großen Projekte soweit abgeschlossen, dass ich mich wieder auf andere Themen konzentrieren konnte. Martha's war dabei immer in meinem Hinterkopf, denn ich konnte sie einfach nicht gehen lassen. Aber einfach nur da weiter machen wo ich aufgehört habe, fühlte sich so falsch an und wollte nicht gelingen. Ich hatte Euch ja bereits von dem Coaching bei der Female Future Force erzählt und ein Thema, dass sich bei mir herauskristalisiert hat, ist Nachhaltigkeit. Ich habe meine BWL-Diplomarbeit 2010 bereits über das Thema geschrieben und es ist einfach in meinem Leben immer präsent, ohne dass ich dabei viel dafür tun muss.

Der Elevator Pitch - Es geht um Nachhaltigkeit und Wohlstand

Mir ist bewusst geworden, dass genau dieser Baustein fehlte - mein Herzensthema im Herzensprojekt. In den vergangenen Monaten habe ich für mich ein ganz klares Konzept herausgearbeitet, worum es sich bei Martha's in Zukunft drehen soll. Es ist in Kurzform, oder auf neudeutsch als Elevator Pitch zusammengefasst, ein Blog über das Thema Nachhaltigkeit, nicht nur im Bereich Umweltschutz, sondern als Lebenskonzept. Denn Nachhaltigkeit ist so viel mehr als Umweltschutz!

Klar gilt es, die Umwelt zu schützen, möglichst plastikfrei zu leben, den ökologischen Fußabdruck zu minimieren, sich für den Schutz der Bienen einzusetzen und und und. Darum wird es bei Martha's auch gehen, denn das ist es was mich ausmacht und wofür ich mich engagiere. Aber es wird auch um die anderen Aspekte der Nachhaltigkeit gehen, die sozialen, gesellschaftlichen, politischen und wirtschafltichen. Es wird um eine neue Definition von Wohlstand gehen, in der dieser nicht daran gemessen wird, wer am meisten und am teuersten konsumieren kann. Sondern daran, wie groß das Mitgefühl, der Gerechtigkeitssinn, die Fürsorge und Empathie ist. Ich bin mir bewusst, dass sind große Themen, aber ich bin mir auch bewusst, dass es notwendig ist, dass sich immer mehr Menschen mit diesen Themen  beschäftigen und durch die Diskussionen vielleicht Veränderungen in Gang gesetzt werden. Es ist einfach, nachhaltig zu leben, man muss es nur tun. Martha's ist meine Art zu zeigen wie es gehen kann und zur Diskussion anzuregen.

Marthas_Blog_Nachhaltigkeit_Sustainability.jpg
marthasblog_squarespace_blog.jpg